Wille und Unwille des Ingolstädter Stadtrats

medizin-piratenWas machen Sie unter der Woche um 15 Uhr? Herr Werding von den Freien Wählern hat da Zeit. Als Stadtrat. Die Ingolstädter Piraten begrüßen die Übertragung der letzten Stadtratssitzung als Videostream – Transparenz und Bürgerbeteiligung sind zentrale Punkte in unserem Programm, und Ingolstadt befindet sich damit auf dem richtigen Weg.

Jedoch sind wir bestürzt über die falsche und gleichzeitig ignorante Aussage von Herrn Werding (FW): »Es kann sich eben nicht jeder hinten reinhocken, wenn er den Diskussionen des Stadtrats folgen will. Viele Menschen können nicht einfach mal eben schnell aus der Arbeit um dann im Sitzungssaal Stunden darauf zu warten, bis der für sie interessante Tagesordnungspunkt dran kommt. Der Livestream und die Mediathek von INTV sind hier ein großer Schritt in die richtige Richtung.« so Andreas Popp aus dem Kreisvorstand der Ingolstädter Piraten.

Die »meistens nur sechs Leutchen« die sich laut Herrn Werding für den Stadtrat interessieren haben sich im Zuge der Audioübertragungen mit hohen dreistelligen Zugriffszahlen und 490 Zuschauern beim Videostreaming der letzten Sitzung vervielfacht. Das sollte von jedem Volksvertreter eigentlich begrüßt werden.

»Wichtiger noch als die Liveübertragung ist aber, dass die Aufzeichnungen der Stadtratssitzungen ordentlich archiviert werden, so wie es bisher auf dem Youtube-Channel der Ingolstädter Piraten passiert ist. Nur so bleiben Diskussionen und Entscheidungsprozesse auch in Zukunft nachvollziehbar. Mich würde bis heute interessieren, wie die Diskussionen zum Kongresszentrum, zu den Ingolstädter Werbetafeln und z.B. dem Alkoholverbot für die Ingolstädter Grünanlagen abgelaufen sind. Und ob bei diesen Themen überhaupt jemand ordentlich opponiert hat.«, so Andreas Popp weiter. Ein solches Archiv wäre ein wirkliches Zeichen für die Transparenz des Stadtrates.

Die Videoaufzeichnung der Stadtratssitzung vom 24. Februar ist noch bis 13. März in der Mediathek von INTV abrufbar. »Eine dauerhafte Archivierung ist nach der Aufzeichnung nun wirklich kein großes Ding mehr«, so der Vorsitzende Christian Doppler. Die Piraten hoffen, dass die zukünftigen Aufzeichnungen der Sitzungen – ob nun in Audio- oder Videoform – archiviert werden, um Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten und jedem zu ermöglichen, sich informieren zu können.


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Kontostand

1.797,632016-12-31