Kommentar zum Haus am See: IngolSTADT nicht IngolDORF!

Während die Stadt im Wettlauf mit dem Regenwetter Kreide von Stolperfallen der Innenstadt entfernt, werfen andere die Flinte komplett in den See und beenden ihr Engagement für etwas mehr Flair in Ingolstadt.

Man kann es nachvollziehen, wenn man nach den Diskussionen über das Haus am See irgendwann als Unternehmung die Reissleine zieht, aber Perspektiven für das Unternehmertum sehen anders aus. Ingolstadt ist kein Altersheim, auch wenn man das bei einem Blick in die Gedankenwelt einiger unserer gewählten Vertreter vermuten könnte. Das mag jetzt unfair und pauschal klingen, aber irgendwann reicht es. Mit wenig bis gar keiner Medienkompetenz wurde von Lynchmob-Aufrufen geredet, während der eigentliche „Shitstorm“ am Rathausplatz tobt. Als Piratenpartei hoffen wir, dass sich die Bürger der Stadt nicht auf diese Art und Weise regieren lassen wollen, sondern 2014 Modernität, Offenheit & Kollaboration in die Gremien der Stadt wählen.

 


Kommentare

Ein Kommentar zu Kommentar zum Haus am See: IngolSTADT nicht IngolDORF!

  1. Pingback: News aus dem Kreisverband Ingolstadt – Oktober 2012 | Piratenpartei Ingolstadt

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen